RAZZ Poker

Die Spieler

Razz wird mit mindestens 2 und mit nicht mehr als 8 Spielern gespielt. Der Dealer hat den Dealer-Button jeweils vor sich und das Spiel rotiert im Uhrzeigersinn in jeder neuen Spielrunde. Er teilt die Karten aus und achtet auf die Einhaltung der Spielregeln. Wird Razz online gespielt, teilt er die Karten nur virtuell aus. Der Dealer-Button wird dennoch in jeder neuen Runde von Spieler zu Spieler weitergereicht. Ein Kartendeck mit 52 Spielkarten wird für Razz Poker verwendet. Wenn 8 Spieler mitspielen und diese alle noch in den letzten Spielabschnitten im Spiel sind, kann es passieren, dass die Spielkarten ausgehen. Die Razz Regeln sehen für diesen Fall jedoch eine Lösung vor.

Das Spielgeld

Für Razz Poker werden Spielchips benötigt. Die virtuelle Währung hat verschiedene Farben und unterschiedliche Werte. In Live-Spielen in echten Kasinos gibt es spezielle Jetons. Wird Razz online gespielt, wird der Spieleinsatz normalerweise Einsatz, Chips oder Spielchips genannt. Der Wert wird dabei über Summierungsfelder angezeigt. Im Razz Poker ist virtuelle Währung unerlässlich, damit das Bieten und Erhöhen bezahlt werden können. Zu Beginn des Razz Pokerspiels haben alle Mitspieler den Buy-in vor sich, einen gleich hohen Betrag an Spielchips.

Der Einsatz

Bevor das Kartenausteilen in einer Spielrunde beginnt, müssen alle Mitspieler einen zuvor festgesetzten Betrag einzahlen. Dieser wird Ante genannt. Das Ante geht direkt in den Pot, der zusammen mit den anderen angefallenen Spieleinsätzen am Ende der Spielrunde an den Gewinner geht. Beim Razz Poker werden zuvor auch die generellen Einsätze, das sogenannte Limit, festgelegt. Es gibt einen Small Bet (kleinen Einsatz) und einen Big Bet. Das Ante beträgt in der Regel 1/5 des Small Bets.

Spielbeschreibung

Beim Razz gibt es sechs Spielabschnitte, fünf davon werden Streets genannt und der letzte Spielabschnitt Showdown. Das Spiel beginnt mit der Third Street, angelehnt an die drei Spielkarten, die anfangs ausgeteilt werden. Danach folgt eine Betting Round in der geboten wird und verschiedene Spielaktionen gespielt werden können. Anschließend werden weitere 4 Karten in den nachfolgenden Streets Four, Five und Six jeweils einzeln ausgeteilt, bis die letzte der 7 Karten in der Seventh Street ausgeteilt wird. Im anschließenden Showdown wird gegebenenfalls der Gewinner des Pots bestimmt. Spielentscheidend ist dabei die beste Taktik beim Bieten in den Runden, das Pokern oder die niedrigste Poker Hand. Im Razz Poker kann jeder Spieler in den einzelnen Spielabschnitten bieten, mitbieten, erhöhen, aussteigen oder das Spiel ohne Aktionen weitergeben an den nachfolgenden Spieler.

Was Razz Poker anders macht, ist die Rangfolge der Poker Hände. Im Gegensatz zu den klassischen Poker Händen muss hier umgedacht werden. Beim Razz Poker gewinnt der Spieler, der die niedrigste Poker Hand hat. Dabei muss er diese Hand aus fünf seiner sieben Karten zusammenstellen.

Kartenwert

Im Razz Poker gilt die Ace to Five Wertung. Dies ist der komplizierteste Teil des Spiels. Ein Ass ist immer die niedrigste Karte. Straight und Flush gibt es nicht. Dafür gibt es das Wheel, eine Kartenkombination aus Ass, zwei, drei, vier und fünf. Die Poker Hände im Razz vergleicht man, indem man zuerst die höchsten Spielkarten der jeweiligen Hände betrachtet. Wenn sie identisch sind, wird die zweihöchste Spielkarte betrachtet und so weiter. Zu beachten ist, dass selbst das niedrigste Paar mehr zählt als ein einzelner König.

Spielabschnitte des Razz Poker:  

Third Street – der 1. Spielabschnitt

Jeder Spieler zahlt das Ante. Dann legt der Dealer die Burncard weg (die oberste Karte des Kartenstapels) und teilt jedem Spieler zwei verdeckte Spielkarten (Down Cards) und eine offene Spielkarte (Show Card) aus. Er beginnt dabei bei dem Spieler, der links von ihm sitzt.

Beim Razz Poker beginnt die Third Street mit einem „Bring In“ oder „Bring“. Das ist ein zuvor bestimmter Einsatz, den jeder Spieler einbringen muss. Es ist mindestens so hoch wie das Ante und nicht höher als der Small Bet. Der Spieler mit der höchsten offenen Spielkarte zahlt das erste Bring In. Sollten die Spieler gleichhohe Kartenwerte haben, wird die Kartenfarbe hinzugezogen und entschieden, wer beginnt. Am höchsten ist Kreuz, danach folgen Karo, Herz und Pik.

Jeder folgende Spieler entscheidet, welche Spielaktion er durchführen möchte. Spieler können folden, wenn sie eine schlechte Razz-Poker Hand haben oder weiterspielen. Beim Weiterspielen können sie die Höhe des Small Bets callen (mitgehen), raisen (erhöhen) oder checken (schieben, ohne eine der anderen Aktionen zu spielen). Nach dem ersten Mal bieten werden nachfolgende Raises in Höhe des Small Bets durchgeführt. Nachfolgende Spieler haben die gleichen Spielmöglichkeiten. Die Raises dürfen aber nicht mehr als das Zweifache des vorherigen Einsatzes sein. In der Third Street darf nur einmal geboten und höchstens drei Mal erhöht werden. Das heißt: nach der dritten Erhöhung wird das Bieten gecapped und nur noch die Spielaktionen Call oder Fold können durchgeführt werden.

Die Third Street ist abgeschlossen, wenn alle noch verbleibenden Spieler den gleich-hohen Spieleinsatz eingezahlt haben bzw. wenn nur noch ein Spieler übrig bleibt – er hat dann gewonnen.

Call: Mithalten / Mitgehen und den gleichen Einsatz bringen.
Raise: den vorherigen Einsatz erhöhen
Fold: Spielkarten verdeckt beiseitelegen, aus dem Spiel ausscheiden.
Check: Schieben

Fourth Street – der 2. Spielabschnitt

Allen verbleibenden Spielern wird nun eine weitere offene Spielkarte ausgeteilt. Sie haben nun vier Spielkarten vor sich. Der Spieler mit der höchsten Karte erhält die erste Spielkarte zugeteilt. Nun aber, anders als in der Third Street, gehen die Spielaktionen nun los bei dem Spieler mit den niedrigsten offenliegenden Spielkartenwerten. Er kann den Small Bet Betrag setzen oder das Spiel einfach weitergeben und damit checken. Die nächsten Spieler können reihum auch checken sowie callen, raisen oder folden. Es könnte vorkommen, dass die ganze Runde der Spieler checked. Dies wird „being checked around“ genannt. Aufgrund des Bring In in der Third Street bei dem die erste Spielaktion erzwungen wird, ist „being checked around“ nicht möglich. Auch in der Fourth Street darf nur einmal geboten und nicht mehr als drei Mal erhöht werden. Danach wird das Bieten ebenfalls wieder gecapped. Nur noch Call oder Fold Aktionen sind dann noch möglich. Diese Runde ist abgeschlossen, wenn alle Einsätze oder Erhöhungen durchgeführt wurden und die Spieler alle den gleichen Betrag als Einsatz erbracht haben oder, wenn alle außer einem Spieler gefoldet haben.

Fifth Street – der 3. Spielabschnitt

Die Spieler erhalten eine weitere offene Spielkarte und haben nun fünf Spielkarten vor sich. Nun ändert sich das Setzen und Erhöhen: Nur noch Big Bets können gesetzt werden. Die anderen Spielaktionen und Regeln sind jedoch gleich wie die in der Fourth Street. Wenn noch zwei Spieler am Ende der Spielrunde im Spiel sind, geht es mit der Sixth Street weiter.

Sixth Street – der 4. Spielabschnitt

Eine weitere offene Spielkarte wird den Spielern ausgeteilt. Alle möglichen Spielaktionen sind wieder gleich wie in der Fifth Street und genauso limitiert mit dem Big Bet. Wenn in dieser Runde alle bis auf einen Spieler folden, steht der Gewinner fest. Es geht mit der Seventh Street weiter, wenn zwei oder mehr Spieler noch im Spiel sind.

Seventh Street – der letzte Spielabschnitt

In der Seventh Street erhalten alle Spieler eine letzte Spielkarte ausgeteilt. Diese siebte Spielkarte ist verdeckt. Die Setzrunde beginnt und die gleichen Regeln wie zuvor gelten. Wenn die Setzrunde beendet ist, decken die Spieler die Spielkarten auf, mit denen sie ihre niedrigste Poker Hand zusammenstellen.

Finale – Showdown

Der Dealer bestimmt nun, wer die niedrigste Poker Hand hält. Dieser Spieler gewinnt den Pot. Beim Razz wird die beste Poker Hand aus den fünf möglichst niedrigsten Spielarten aus den sieben Spielkarten eines Spielers zusammengestellt. Bei Kartengleichheit wird der zusammengekommene Pot zwischen den Spielern mit der gleich niedrigen Poker Hand zu gleichen Teilen aufgeteilt. Die Kartenfarben dieser Spieler werden nicht zur Bewertung herangezogen.

Razz Poker Hand bewerten

  1. 5, 4, 3, 2, A
  2. 6, 4, 3, 2, A
  3. 6, 5, 4, 3, 2
  4. 9, 7, 6, 5, A
  5. 9, 7, 6, 5, 3
  6. 9, 8, 7, 6, 5
  7. K, Q, J, T, 7
  8. K, Q, J, T, 9
  9. A, A, T, 9, 8
  10. 2, 2, 7, 6, 5
  11. K, K, 4, 3, 2
  12. 3, 3, 3, 5, 5

Im Razz Poker wird eine Low Hand, die kein Paar enthält, immer durch die höchste Karte abwärts genannt. Beispiel: Hand Nr. 6 wird Six Low genannt, da die Karte mit dem höchsten Kartenwert eine 6 ist. Hände Nr. 4, 5 und 6 heißen Nine Low. Hände Nr. 7 und 8 King Low. Innerhalb dieser Low-Hände wird noch weiter unterschieden. Dabei werden die nächstniedrigen Kartenwerte der Hand genannt: Hand Nr. 2 wird also Six Four Low genannt und ist besser als Hand Nr. 3, das Six Five Low genannt wird. Sobald ein Paar vorhanden ist, fällt es im Ranking der schlechtesten Razz-Hände ab. Folglich ist selbst der niedrigste Ass-Drilling ungünstiger. Hand Nr. 1 ist die stärkste Razz Poker Hand und wird Wheel genannt.

Sonderregel

Wenn Razz als „Full Ring Game“ mit acht Pokerspielern gespielt wird, kann es manchmal vorkommen, dass nach der Sixth Street noch alle acht Spieler dabei sind. Dann sind im restlichen Kartendeck nicht mehr genügend Karten zum Austeilen in der Seventh Street. Die letzte Karte wird daher als offene Gemeinschaftskarte in die Mitte des Spieltisches gelegt und jeder Spieler hat somit einen vollen Satz Spielkarten um das Spiel zu beenden.

Kontaktieren Sie uns

13 + 11 =

Casino Tipps

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns und wir melden uns so schnell wie möglich zurück.