Im Laufe der Zeit sind sehr viele verschiedene Poker Varianten erfunden worden und einige davon sind nach wenigen Jahrzehnten in den Hintergrund gerückt. Andere, wie das Texas Hold’em Poker Spiel, zählen heute zu den Mainstream Poker Varianten. Vor etwas mehr als 100 Jahren, in den Zeiten des amerikanischen Wilden Westens, war Draw Poker die meistgespielte Variante. Andere derzeit populäre Varianten sind 7-Card Stud Poker, Omaha Poker, Razz Poker und Five-Card Draw Poker.

Die weit über 1.000 verschiedenen Poker Varianten werden in Klassen aufgeteilt unter anderem Draw, Shared, Stud und weiteren speziellen Varianten. WIr haben sie für euch  in unserem Blogbeitrag Poker Klassifizierung leicht verständlich gemacht erklärt.

Poker Varianten: Gern gespielte Draw Poker Spiele

Von dem bekannten 5-Card Draw Poker, oft auch Jacks or Better genannt, gibt es sehr viele Abwandlungen, beispielsweise 5-Card Draw Deuces Wild, Jacks or Better, Jacks Back, Trips to Win, California Draw Poker. Von den meisten gibt es dann auch noch Low oder Highball Varianten. Hier ein kleiner Überblick über andere interessante Draw Poker Varianten.

Chinese Poker ist weniger bekannt, aber durchaus weit verbreitet und dabei wird um Punkte gespielt. Außerdem gibt es für die maximal vier Spieler jeweils 13 Spielkarten, die jeder auf drei Hände aufteilen muss.

Triple Draw Poker ist ebenfalls eine sehr gerne gespielte Variante, die auch Deuce to Seven Triple Draw genannt wird. Ziel dieses Pokerspiels ist es, die möglichst schlechteste Poker Hand zu halten. Straights und Flushes sind hier also weniger erfreulich als sonst.

5-Card Draw Deuces Wild ist eine Variante von Jacks or Better. Die 2er werden als Wild Cards eingesetzt. Ein Fünfling schlägt Flush und Straight. Eine Variante hiervon ist Wild Widow Poker. Die Wild Card wird dabei erst nach dem Kartenverteilen bestimmt.

7-Card-Drew Roll your own Poker: Beginnt mit sieben Karten und hat neun Bet-Runden. Beliebig viele Karten können getauscht werden. Dann wird in einer bestimmten Reihenfolge aufgedeckt und gesetzt. Auch die Limits verdoppeln sich nach der vierten Karte. Insgesamt eine sehr spannende Variante.

Ace to Five Triple Draw: Eine Abwandlung von Deuce to Seven Triple Draw Poker, bei dem Asse low zählen und keine Straits oder Flushes zählen.

Anaconda Poker auch bekannt als Switcheroo oder Pass the Trash, ist spannend, weil Karten an den Nebenspieler weitergereicht werden.

All for one and one for all: So viele Bets und Kartentauschen wie man will.

Kansas City Lowball wird nach den Deuce to Seven lowball gespielt und ist ähnlich wie 5-Card Draw.

Ace to Six Lowball: Die Ass bis Sechser Rangfolge zählt hier, wobei Asse hoch oder niedrig zählen können.

Don Juan Poker: Mit nur drei Karten muss das niedrigste Blatt zusammengestellt werden in zwei Setzrunden.

Jacks or Better Poker ist wie 5-Card Draw Poker und wird mit zwei Draw Runden und Antes gespielt.

Italian Poker: Maximal vier Karten können ausgeteilt werden. Ein Flush schlägt hier ein Full House

 

Poker Varianten: Stud Poker Spiele

Auch von den Stud Spielen gibt es etliche Varianten. Am beliebtesten sind derzeit 5-Card und 7-Card Stud. Beide sind die Grundlage der meisten anderen Varianten und auch High-Low-Spielen. Ein gern gespieltes Low Stud Spiel mit fünf Karten ist Low Ball. Das bekannteste Low-Stud-Spiel mit sieben Karten ist Razz. Es gibt aber eine ganze Reihe von Abwandlungen des Stud-Pokers und es lohnt sich, sie mal auszuprobieren.

5-Card Stud High-Low with a Buy baut auf 5-Card High-Low auf. Allerdings können Spieler nach der fünften Karte eine weitere dazukaufen, wobei eine andere Karte dafür abgelegt werden muss. Die neue Karte bleibt dabei, wie vor dem Tausch entweder verdeckt oder aufgedeckt. Der Kaufpreis, meistens der Big Bet, geht in den Pott.

7-Card Stud with Wild Cards ermöglicht den Spielern bestimmte Karten als Joker zu bestimmen.

California Stud ist besonders in Finnland sehr populär und wird dort Sökö genannt. Diese 5-Card Stud Variante hat nur eine andere Karten-Reihenfolge. Die Variante hat zwei zusätzliche Blätter, die niedriger als ein Paar sind. Das 4-Straight ist vier aufeinander folgende Kartenwerte plus einer weiteren Karte. Der 4-Flush hat vier Karten mit dergleichen Farbe. Die fünfte Karte hat eine andere Farbe.

Englisch Stud mit sieben Spielkarten kann nur von maximal sechs Spielern gespielt werden. Karten können ersetzt werden.

London Lowball beginnt mit sieben Karten und einer Low-Rangfolge der Karten von Ass bis Sechser. Im Laufe des Spiels haben alle Spieler zunächst fünf Karten. Die neuen Karten bleiben dabei wie vor dem Tausch entweder verdeckt oder aufgedeckt. Gegen Ende wird den Spielern eine sechste Karte ausgeteilt. Es gibt auch Varianten hiervon, bei denen die Spieler für den Kartentausch in den Pott zahlen müssen.

Low Hole ist auch als Late Show bekannt und wird ebenfalls mit sieben Karten gespielt. Dabei gilt die niedrigste verdeckte Spielkarte auf der Hand eines Spielers als Wild Card. Low Hole wird gern als High-Low-Spiel gespielt, dann sind die Regeln aber leicht anders.

Black Maria Poker ist eine Variante des 7-Card-Stud Spiels wobei der Gewinner am Schluss lediglich den halben Pott gewinnt. Die andere Pott-Hälfte geht an denjenigen, der die höchste Pik-Spielkarte in Händen hält. Wenn keiner diese Karte hat, gewinnt der erste Spieler den ganzen Pott.

Cold Petroleum Poker ist eine sehr andersartige Variante des 7-Card Stud Pokerspiels, und wird als High/Low gespielt. Zuerst legt der Dealer zwei Karten ab – jeweils eine offen auf dem Spieltisch und eine offen auf den Kartenstapel. Der erste Spieler hat zwei Möglichkeiten: Er kann sich die Tischkarte nehmen ohne dafür zu bezahlen oder bezahlt eine Ante für die Karte auf dem Stapel. Wenn er die unterste Spielkarte des Kartenstapels haben möchte, muss er das Doppelte dafür bezahlen. Ergeben die beiden offenen Karten ein Paar, dann kann der Spieler beide kaufen zum dreifachen Ante-Wert. Dann werden zwei neue Karten aufgedeckt für den nächsten Spieler. Es gibt Regeln für den Fall, das der Spieler nur eine Karte nimmt oder kauft. Am Ende hat jeder Spieler vier offene Karten vor sich liegen.

Jackdraw kann wahlweise als 5-, 6- oder 7-Card Stud gespielt werden als High oder High-Low Variante. Jeder erhält beim 6-Card Jackdraw eine verdeckte und vier offene Spielkarten und anschließend noch eine letzte verdeckte Karte. Der Pot geht am Ende an die beste, zuvor jeweils angesagte Low Hand und High Hand.

Pokervarianten: Teil 2

Im zweiten Teil unserer Reihe Pokervarianten werden wir uns mit den sogenannten Shared Poker Spielen und anderen interessanten Varianten befassen.

Kontaktieren Sie uns

7 + 2 =

Casino Tipps

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns und wir melden uns so schnell wie möglich zurück.