Die meisten Poker Spieler werden nur eine Poker Variante spielen und damit gerade so klarkommen. Aber es gibt durchaus Spieler, die Freude daran haben, immer mal wieder andere Varianten auszuprobieren. Manche gehen sogar soweit, neue Varianten zu erfinden. Also, wie behält man da eigentlich den Überblick über die jeweiligen Regeln? Ganz einfach – wer weiß, wie die Klassifizierung der einzelnen Poker Spiele funktioniert, dem wird es leichter fallen. Einfach ausgedrückt: Alle Poker Varianten können bestimmten Spieltypen zugeordnet werden, weil sie jeweils eine Abwandlung des Ur-Typs sind.

Poker Klassifizierung der Varianten

Die Klassifikation der Poker Spiele teilt sich in fünf Hauptgruppen auf, von denen es aber dann noch Untergruppen gibt. Die Hauptgruppen der Poker Klassifizierung sind:

Draw Poker Spiele
Bei diesen Poker Varianten können die Spieler neue Karten ziehen und unbrauchbare Karten, die sie auf der Hand haben, abwerfen. Die unbrauchbaren Karten werden den anderen Spielern nicht gezeigt.

Stud Poker Spiele
Hierbei wird eine bestimmte Anzahl von Karten vor jedem Spielen offen auf den Tisch gelegt. Sie werden manchmal auch Offene Poker Spiele oder in Englisch Open Poker Games genannt.

Shared Poker Spiele
Diese Spielvarianten geben allen Spielern die Möglichkeit, eine bestimmte Anzahl von aufgedeckten Karten gemeinsam zu nutzen für die Gestaltung ihrer Poker Hand. Diese Karten werden auch Community Cards genannt.

Mixed Games
In dieser Klasse der Poker Klassifizierung sind ganz spezielle Poker Varianten eingeordnet. Sie können nicht nur einer, sondern mehreren der vorgenannten Kategorien zugeordnet werden. Manche sind sogar eine ganz neue Kategorie für sich. Es gibt auch Mixed Poker Varianten bei denen nach jeder Runde die Poker Variante gewechselt wird. Dies kann von den Spielern zuvor festgelegt werden oder nach und nach wahllos von jedem Spieler, der an der Reihe ist, bestimmt werden. Bekanntestes Mixed Poker Spiel ist H.O.R.S.E. Es gibt aber auch eine Variante mit 8 verschiedenen Spielen – 8game genannt.

Die Untergruppen der Klassifizierung

Low Poker wird oft auch Lowball genannt. Das sind solche Poker Spiele, bei denen der Spieler mit der niedrigsten Pokerhand gewinnt. Razz Poker ist ein typisches Low Spiel.

High/Low Poker Spiele ermöglichen einem Spieler, den ganzen Pott oder nur ein Teil des Potts zu gewinnen. Das hängt davon ab, ob dieser im Showdown die höchste oder die niedrigste Hand hat. Bekanntestes High/Low Pokerspiel ist Omaha Hi-Lo. Omaha und auch Seven Card Stud werden auch gerne als High Poker gespielt haben.

Wild Poker sind Poker Spiele, bei denen eine oder mehrere Karten als Joker dienen. Diese Karten können eingesetzt werden, um andere Karten zu ersetzen. Die jeweilige Pokerhand wird quasi durch Joker aufgewertet. Five Card Draw Poker wird sehr oft mit einem Joker gespielt.

No limit Poker Spiele haben nur einen Mindesteinsatz für ein Bet oder ein Raise aber kein Limit, sprich keine Deckelung bei einem Höchstbetrag. Populäre No Limit Poker Spiele sind Texas Hold’em und Omaha.

Pot limit Poker Spiele sehen vor, dass nur höchstens so viel gesetzt werden darf, wie sich in dem Moment im Pot befindet. Mitrechnen ist also angesagt. Populäre No Limit Poker Spiele sind Texas Hold’em und Omaha.

Split Poker Spiele teilen den Pott zwischen zwei oder mehreren Spielern auf aufgrund verschiedener Regeln. Diese können eine höchste Hand, niedrigste Hand, höchste Pik-Karte und noch vieles mehr sein. Texas Hold’em wird gerne als Split gespielt.

Buy Poker Spiele ermöglichen es den Spielern, mit einer zusätzlichen Einzahlung in den Pott, eine weitere Karte zu erhalten oder eine Karte umzutauschen.

Pass Poker Spiele sind eher selten zu finden, aber durchaus interessant. Dabei geben Spieler ein paar ihrer Spielkarten an anderen Spielern weiter oder tauschen sie untereinander aus.

Match Poker Spiele sind vielleicht nichts für zarte Nerven. Denn hier muss derjenige, der es bis zum Showdown geschafft hat, aber am Ende nicht gewonnen hat, quasi einen Strafbetrag zahlen. Dieser Betrag ist (muss aber nicht) der gleiche Betrag sein, der sich am Ende im Pott befindet, der an den Gewinner der Runde geht. In Englisch heißt das „Match the Pot“. Der Match Betrag fliest in den Pott der nächsten Poker Runde ein.

Was die Poker Klassifizierung der vielen Varianten angeht, sollte sich der Dschungel sicherlich für viele Poker Spieler etwas geklärt haben. Mehr interessantes Wissen zu den vielen verschiedenen Poker Varianten innerhalb der Klassifikation und deren Untergruppen gibt es in unseren Blogbeiträgen Poker Varianten Teil 1 und 2 (folgt in Kürze).

Kontaktieren Sie uns

8 + 11 =

Casino Tipps

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns und wir melden uns so schnell wie möglich zurück.