Seine Erfolgsgeschichte begann das Automatenspiel als Vergnügungsmaschine Ende der 1880er-Jahre. Die französischen Brüder Caille erkannten damals, dass sie mit einer solchen Maschine für gute Unterhaltung sorgen konnten. 1889 bauten sie ihren ersten einfachen Spielautomaten, der stark an einen gusseisernen Ofen erinnerte, und nannten ihn Black Cat. Das Prinzip war damals simpel: Die Caille Black Cat Glücksspielmaschine bestand aus einer Platte mit verschieden Farben. Durch Betätigung eines Hebels setzte sich die Platte in Bewegung und blieb dann auf einer Farbe stehen. Der Spieler gewann, wenn er zuvor eine Münze mechanisch auf die richtige Farbe gesetzt hatte. So einfach machte man damals die Menschen glücklich. Die Gebrüder Caille aber entwickelten ihre Spielautomaten schnell weiter, auch was ihre Optik betraf. Ihre späteren Modelle waren echte Hingucker und zeitgemäß herrlich gestaltet mit schönen Ornamenten. Diese ersten Automaten waren aber zunächst eine sehr beliebte Attraktion in der gehobenen Gesellschaft.

Im fernen Kalifornien erfand der deutsche Maschinenbauer Charles August Fey den ersten richtigen Geldspielautomaten im Jahr 1887. Es war ein Automat, der das Automatenspiel revolutionieren sollte. Er hatte drei rotierende Walzen, einen Auslösehebel sowie ein Ein- und Auszahlungsfach und trug den Namen Liberty Bell. Sein Automat, der Gewinne automatisch auszahlte, fand in der damaligen Gesellschaft sofort großen Anklang. Im Laufe der nächsten Jahre baute Fey noch andere sehr populäre Spielautomaten und löste auch einen Boom für weitere Hersteller aus, da er seinen Automaten nicht hatte patentieren lassen.

Die anderen Hersteller entwickelten in den nächsten Jahren Spielautomaten nach ähnlichem Prinzip und für die breite Masse. Das Unternehmen Sittmann & Pitt aus New York baute 1891 ebenfalls einen sehr beliebten Slot Automaten. Damals war das Pokerspiel gerade sehr populär und die Firma nutzte den allgemeinen Hype aus, indem sie einen Spielautomaten baute, der Pokerhände erschienen ließ. Die Mechanik enthielt einen Satz Spielkarten, einen Münzschlitz und einen Hebel, der das Spiel in Gang setzte. Leider gab es für eine gute Pokerhand keine direkte Gewinnauszahlung. Da solche Spielautomaten meisten in Kneipen oder Saloons standen, gabs vom Wirt einfach ein Freibier oder eine Zigarre für den Gewinner. Seinerzeit gab es noch keine gesetzlich vorgeschriebenen Gewinnquoten und es heißt, dass es tatsächlich nicht leicht war, mit dem Poker-Spielautomaten ein Bier zu gewinnen.

Die Geschichte der Slotspiele setzte sich rasant fort

Schnell zählten die Spielautomaten zu den beliebtesten Spielen und zogen in Spielhallen und andere Vergnügungseinrichtungen ein. Ihr Boom war nicht mehr aufzuhalten. In der Zeit um 1910 gab es sie schon überall und sie hatten sich in der Gesellschaft als einarmige Banditen einen Namen gemacht, da das Glücksspiel vielen Menschen sozusagen um ihr Geld raubte. Die schweren gusseisernen Glücksspielautomaten wurden ersetzt durch hölzerne und eine ganz Branche etablierte sich schnell, wobei die vielen verschiedenen Hersteller sich gegenseitig mit neuen Modellen überboten.

Kurze Zeit später kamen Maschinen mit doppelten Jackpots und Mehrfachgewinnen auf den Markt. Gleichzeitig gab es aber vor allem in dem Glückspielland Amerika neue Gesetze, die dem Automatenspiel sprichwörtlich Steine in den Weg legten. Beispielsweise wurden Barauszahlungen verboten. Das führte aber natürlich nicht zum Untergang der Slotspielautomaten, sondern zu deren Neuerfindung, die übrigens bis heute ihre Nachwirkung hat – ausgezahlt wurden nun nämlich Früchte und Kaugummis. So entstanden die äußerst simplen, aber genialen Kirsch und Fruchtsymbole auf den Walzen, die erste viel später um das BAR-Symbol erweitert wurden. Ein anderes Gesetz, dass sich stark auf das Automatenspiel auswirkte, war das Prohibitionsgesetz in Amerika. Da die Einarmigen Banditen damals meistens in Bars und Saloon standen, war ihre Existenz sofort bedroht. Aber sie waren nicht totzukriegen und die Menschen waren damals sehr erfinderisch. Aufgrund des Alkoholverbots entstanden illegal Kneipen, die umgangssprachlich Speakeasy genannt wurden. Es heißt nichts anderes als “sprich leise”, um unentdeckt zu bleiben. Die Glücksspielautomaten wurden jedenfalls kurzerhand in die illegalen Kneipen umgesiedelt und da es dort ja Alkohol gab, wurden die süßen Gewinnauszahlung sogleich wieder auf Bar- oder Alkoholauszahlungen umgestellt. Im Übrigen machten diese Restriktionen die Automatenspiele nur noch populärer unter der Bevölkerung.

Insbesondere nach dem Ende der Prohibition in Amerika und auch durch die weite Verbreitung des elektrischen Stroms etablierte sich eine riesige Glücksspielindustrie, vor allem im Bundesstaat Nevada in den nächsten 50 Jahren. Ein entscheidender Faktor in Amerika war aber, dass das Glückspiel vollends legalisiert wurde. In Europa und in Deutschland dagegen waren die Möglichkeiten sehr viel eingeschränkter, was der Popularität der Einarmigen Banditen jedoch auch nicht schadete. Sie wurden fester Bestandteil des „kleinen Spiels“ in den deutschen Spielkasinos, die es damals nur in bekannten Kurorten gab. Erst in den 1970er-Jahren wurde es möglich, Spielbanken auch anderswo zu betreiben.

Der Start in eine neue Ära der Slotspiele

Ab 1963 waren unglaubliche Weiterentwicklungen bei den Automatenspielen zu beobachten. Die Firma Bally entwickelte den ersten elektromechanischen Spielautomaten, genannt Money Honey. Es hatte einen Behälter, der die Gewinne sammelte, mehrere Walzen und Gewinnlinien und auch musikalische Untermalung des Spielvorgangs. Klar, dass auch andere Hersteller sehr schnell auf diesen Zug aufsprangen. Die neuen Maschinen konnten zudem größere Münzen aufnehmen und so auch mehr Spieler anlocken, da die Gewinnmöglichkeiten sich dadurch vergrößerten. Die verlockenden Jackpots wurden erfunden.

Der Branchenboom wurde auch dadurch angefacht, dass das Glückspiel weltweit mehr Freiheiten erhielt. Casinos öffneten allerorts, neue Spielhallen entstanden und weitere neue Techniken wurden entwickelt. Neue technische Innovationen katapultierten das Automatenspiel auf eine ganz neue Ebene, welche das Spielerlebnis für die Spieler gewaltig erhöhte. Es gab Slotspiele mit aufregenden, neuen Funktionen, Bonuslevels wurden eingeführt und die Jackpots wurden dadurch immer höher. Der simple, einfach konstruierte Einarmige Bandit wurde von hoch-technischen Automaten abgelöst. Anstatt dem berühmt-berüchtigten Hebel gab es nun einen großen Knopf, der den Spin-Vorgang der Walzen auslöste.

Obwohl Freispiele den Spielern große Freude bereiteten, waren Jackpots das Maß aller Gewinnmöglichkeiten. In manchen Casinos gab es Höchstgewinne in Höhe von mehreren Millionen und die Verlockungen waren wirklich groß, denn wer einen solchen Jackpot am Glücksspielautomaten gewann, der brauchte fortan nicht mehr zu arbeiten.

Das Computerzeitalter revolutionierte die Slotspiele

Das Automatenspiel, wie wir es heute kennen, ist vielfältiger denn je. Neben High-Tech Automatenspielen in Casinos und Spielhallen hat sich das elektronische und das virtuelle Automatenspiel in den letzten Jahren bei Spielern in aller Welt durchgesetzt.

Obwohl es weiterhin klassische Spielautomaten in echten Casinos gibt, haben vor allem Online Casinos in Europa zu einem neuen Boom des modernen Slotspiels geführt. In Amerika ist diese Entwicklung durch die einschlägigen Gesetze leider ziemlich ausgebremst worden. Aber fast überall sonst gibt es Hunderte von Spieleentwicklern, die ständig neue virtuelle Slotspiele in höchster digitaler Qualität entwickeln. Vorbei sind die Zeiten von mechanischen Walzen und dem aufregenden Lärm rasselnder Münzen. Gespielt wird in Casinos per Geldkarte und digitalen Walzen. Das nervige musikalische Gedudel wurde abgelöst von themenbezogener Musik in hervorragender Qualität. Es gibt heute Video-Slotspiele für jeden Geschmack und für jedes Spielerniveau. Wie damals in den Anfängen ist es nur schwer vorstellbar, wie sich das Slotspiel noch weiterentwickeln könnte. Bestimmt überrascht uns diese Glückspielsparte aber noch lange Zeit mit neuen Innovationen, die uns genauso in ihren Bann ziehen werden, wie die ersten mechanischen Spielautomaten es vor 130 Jahren vermochten.

Kontaktieren Sie uns

7 + 1 =

Casino Tipps

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns und wir melden uns so schnell wie möglich zurück.