2020 musste die reguläre World Series of Poker 2020 aufgrund der Corona-Pandemie zum ersten Mal in ihrer 51-jährigen Geschichte abgesagt werden. Veranstaltet wurde stattdessen eine Online-Poker-Serie die jeweils zur Hälfte in den USA in den offiziellen WSOP Nevada und New Jersey Online-Pokerräumen und außerhalb der USA im globalen Online-Pokerraum GGPoker stattfand.

Zusammenschluss der zwei Poker Giganten WSOP und GGPoker

Die WSOP und GGPoker schlossen sich mit viel Organisationsaufwand für ein hybrides Online-Live Main Event zusammen. Anstatt wie sonst üblich ins farbenfrohe Las Vegas zu pilgern, nahmen die Spieler online an den Turnieren teil und trafen sich dann an einem Live-Finaltisch. Die 51. Auflage der beliebtesten Pokerturnierserie der Welt war daher aufgrund der Pandemie deutlich anders als die vorherigen Turnierserien.

Neu war, dass Spieler von außerhalb der USA auch an den Online Bracelet Events teilnehmen konnten. Diese Events wurden auf der GGPoker Plattform ausgetragen. Und Spieler in den beiden US-Bundesstaaten New Jersey und Nevada spielten auf WSOP.com eine andere Reihe von Online Bracelet Events genauso wie in den vergangenen Jahren. Verteilt auf die beiden unterschiedlichen Online Poker Plattformen fanden dann insgesamt 85 Online Bracelet Events statt.

Das WSOP.com Online-Poker-Event

2020 wurden die meisten Events der World Series of Poker zwischen dem 1. Juli und dem 6. September 2020 über das Internet ausgetragen. Leider musste das traditionelle Sommerfestival der Live-Events, das gewöhnlich im Juni und Juli Vorort in Las Vegas stattfindet, ausfallen. Obwohl die Organisatoren optimistisch blieben, die Live-WSOP-Events im Herbst austragen zu lassen, ging das dann doch leider nicht.

Los ging es Anfang Juli, als die US-Spieler auf WSOP.com um ein WSOP-Goldarmband spielten. Für die US-Spieler wurden insgesamt 31 Bracelet-Events ausgetragen. Sie mussten alle physisch in den beiden Bundesstaaten ansässig sein. Außerdem organisierten die Veranstalter es so, dass im Juli täglich ein Bracelet-Event stattfand, was die Spannung immer hoch hielt.

Ausgetragen wurden 101 Turniere mit den Poker Varianten No-Limit-Hold’em, Pot-Limit Omaha, Razz Seven Card Stud, 2-7 Lowball Draw und verschieden gemischte Pokervarianten wie H.O.R.S.E, 8- und 9-Game.

Das Online-Poker-Event GGPoker  

Die international verstreuten Spieler erhielten ihre erste Gelegenheit zur Teilnahme an einem Online-WSOP-Armband-Event am 19. Juli. Ausgerichtet wurde es von dem in den letzten Jahren am schnellsten gewachsenen Online-Poker-Netzwerk GGPoker. Der Zeitplan all dieser Events erstreckte sich bis zum 6. September. Das Turnier war besonders interessant, da es viele Rekorde brach.

Von den insgesamt 85 Bracelets, die im COVID-Jahr 2020 gewonnen werden konnten, waren 54 alleine für die GGPoker Turniere vorgesehen. Interessant waren auch die vielen verschiedenen Events, die teilweise auch in die Geschichte eingingen. Es gab beispielsweise mit dem $50 Big 50 das niedrigste Buy-In-Event der WSOP-Geschichte. Außerdem gab es erstmalig auch insgesamt vier sogenannte „People’s Choice“-Turniere. Dabei konnten die internationalen Spieler darüber abstimmen, welches Spiel sie spielen wollten.

Die GGPoker Online-Serie hatte ihren Höhepunkt am 16. August, als das 5.000 US-Dollar dotierte No Limit Hold’em Main Event begann. Dieses Event hatte einen garantierten Preispool von 25 Millionen US-Dollar und damit der historisch Größte im Online-Poker. Interessierte Zuschauer konnten die Spiele der 12 Finaltische der Serie live über Poker Central und GGPoker.TV streamen.

Die Pokerserie 2020 endete mit dem Weltmeister Turnier

Gegen Ende des Jahres wurde dann noch das Main Event ausgetragen, dass sich aus online Pokerturnieren und Live Pokerturnieren zusammensetzte. Hierbei ging es auch darum, den Weltmeister des Jahres 2020 zu küren. Das 10,000 US-Dollar No Limit Hold’em Main Event wurde in einem anderen Format ausgetragen und begann am 29. November für internationale Spieler mit online Turnieren auf GGPoker. Die amerikanischen Spieler hielten ihr Turnier ab dem 13. Dezember auf WSOP.com ab. Am Ende gab es bei beiden Turnieren jeweils neuen Finalteilnehmer, wobei sich die internationalen Spieler am 15. Dezember im King’s Casino im tschechischen Rozvadow und die amerikanischen Spieler am 28. Dezember im Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas zum Finale trafen. In Rozvadow gewann der Argentinier Damian Salas und in Las Vegas der Amerikaner Joseph Hebert. Beide wurde mit einem Preisgeld von jeweils etwas über 1,5 Millionen US-Dollar belohnt.

Im Finale fand im Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas statt und Damian Sals konnte sich dort am 03. Januar 2021 durchsetzen. Neben dem offiziellen Poker Weltmeistertitel nahm er eine Siegerprämie von 1 Million US-Dollar mit nach Hause.

Ausblick für die WSOP 2021

Aufgrund der COVID-19 Pandemie bleibt eine langfristige Planung der WSOP Mainevents weiter sehr schwierig. Dennoch haben die WSOP Online Circuit Series bereits am 14. Januar mit dem ersten einer Reihe von vielen Online-Turnieren begonnen. Die Organisatoren der WSOP haben zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels für Austragungsweise der Mainevents 2021 noch nichts entschieden.

Allerdings bieten monatlich abgehaltene Online Circuit Events den Spielern mehr Preisgelder und Möglichkeiten, sich online zu qualifizieren. Obwohl viele sich optimistisch äußern, dass die beliebten Live-Poker Events dieses Jahr wieder in Las Vegas stattfinden werden, wird es wohl aufgrund der COVID-19-Pandemie weiterhin eine Herausforderung bleiben. Höchstwahrscheinlich wird auch die Saison 2021 wieder im Online-Format ausgetragen werden müssen.

Kontaktieren Sie uns

6 + 7 =

Casino Tipps

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns und wir melden uns so schnell wie möglich zurück.