Wie habe ich mich eigentlich am online Pokertisch zu benehmen, wenn ich daheim vor meinem Computer sitze? Die Frage hört sich zunächst seltsam an, denn es kann ja davon ausgegangen werden, dass uns niemand hört oder sieht, wenn wir Online Poker spielen. Aber so faszettenreich wie das Pokerspiel selbst, ist allerdings auch die menschliche Wahrnehmung, die es hier zu beachten gibt. Unser Gehirn nimmt viel mehr wahr als nur Körpersprache oder die Sprache selbst, und unser Unterbewusstsein verbindet alles so, dass es einen Sinn ergibt. Spätestens diejenigen, die ihr Online Pokerspiel sehr ernst nehmen, merken, dass sie ihre Mitspieler sehr wohl spüren und einschätzen können, ohne sie zu hören oder zu sehen. Sie merken ja schließlich umgekehrt auch, wie diese Mitspieler mit ihrer Psyche spielen und so auf ihr Spiel einwirken.
Um langfristig an Online Pokertischen erfolgreich zu sein, müssen Spieler sich also nicht nur an die klar festgelegten Spielregeln halten, sondern auch an gewisse ungeschriebene Regeln. Die ungeschriebenen Regeln haben nicht so sehr mit dem Pokerspiel selbst zu tun, sondern mit den Umgangsformen am virtuellen Pokertisch. Wenn alle Spieler sich an gute Umgangsformen halten, tragen sie zu einem optimalen, fairen aber gleichzeitig spannenden Spielablauf bei, das auf lange Sicht auch sehr viel mehr Spaß macht. Und was Spaß macht, ist attraktiv und bietet Spielern die Gewinnchancen, die sie sich wünschen. Hier ein paar Beispiele für gute Umgangsformen im Online Pokerspiel.

Mitspieler respektvoll behandeln

Das heißt zum einen natürlich keine Verbalattacken im Chat und niemanden beleidigen und schließt auch den Dealer in Livespielen mit ein. Es heißt zum anderen aber auch für jeden online Pokerspieler, dass er generell eine respektvolle Einstellung gegenüber seinen Mitspielern einnimmt. Insbesondere sollte es dabei ganz egal sein, ob diese gut oder schlecht spielen, Profis oder Anfänger sind und auch, ob sie beispielsweise einen Avatar oder einen Namen aus einem anderen Kulturkreis haben. Spieler sollten immer im Hinterkopf haben, dass sie ihre Mitspieler brauchen und deren Bankroll gewinnen möchten!

Nie unangenehm auffallen

Am virtuellen Pokertisch sollten keine Diskussionen über Politik oder Religion stattfinden. Auch alle Aktionen wie generelle Anfeindungen, die zu persönlichen Feindschaften führen, sind unbedingt zu unterlassen im Chatroom. Auch Schadenfreude ist unangebracht. Verbissenes, aggressives oder allgemein unfreundliches Verhalten eines Spielers kann ihn in den Fokus der anderen Spieler rücken, die ihn als Feind im Spiel sehen und versuchen werden, sein Spiel entsprechend zu zerstören.

Wohlfühlfaktor erhalten

Auch beim Online Poker sollten alle Spieler sich am virtuellen Pokertisch wohlfühlen dürfen. Es ist wichtig, dass jeder Mitspieler darauf achtet, dass stets eine angenehm freundliche Atmosphäre bewahrt wird.

Mitspieler nicht unnötig stören

Insbesondere wenn Spieler dabei sind, ihre Hand zu spielen, ist Fair Play angesagt. Ablenkende Chatkommunikationen sind Störfaktoren und unfair.

Chat Etikette

Die Chatmöglichkeit kann zur Unterhaltung und zum Spielspaß beitragen. Allerdings gehen manche Spieler damit etwas sorglos um. Generell gilt hierzu, dass Chatbox-Gespräche auf ein Minimum gehalten werden sollten, um den oder die Mitspieler nicht abzulenken oder den Spielfluss zu stören. Wörter in Großbuchstaben zu schreiben ist definitiv aggressiv und drückt Wut und Ärger aus. Spieler sollten natürlich generell ihren emotionalen Zustand nicht kundtun und auch nicht über ihre Spielkarten oder Spielaktionen sprechen, insbesondere nachdem sie aus dem Spiel ausgestiegen sind. Sie sollten auch immer daran denken, dass die Mitspieler Rückschlüsse auf die eigenen Fähigkeiten aus Konversationen ziehen könnten. Echt gemeinte Nettigkeiten auszuteilen, wie einem Mitspieler zum Pottgewinn zu gratulieren, sind erlaubt und kommen gut an. Spielern ist es immer freigestellt, sich am Chat zu beteiligen aber anders als im echten Pokerspiel, haben Onlinespieler die durchaus vorteilhafte Möglichkeit, den Chat zu deaktivieren oder ihre Mitspieler einfach stummzuschalten.

Unnötige Spielverzögerungen vermeiden

Im Onlinespiel sind sehr oft Zeitlimits eingebaut, die den Spielern hier gewisse Handlungszeiträume vorgeben. Doch so mancher Zeitgenosse schafft es dennoch, das Spiel in die Länge zu ziehen, sehr zur Frustration seiner Mitspieler. Spielaktionen sollten am Pokertisch immer zügig ausgeführt werden und nur bei wirklich schwierigen Entscheidungen, darf man sich Zeit lassen. Besonders irritierend ist es, sich für einen Check oder zum Folden viel Zeit zu lassen.

Alkohol, Drogen & Essen

Übermäßig viel Alkohol zu trinken beziehungsweise Drogen zu konsumieren oder Mahlzeiten einzunehmen wirkt sich sehr schlecht auf das eigene Spiel, das Spielverhalten und die Aufmerksamkeit aus. Wer einen Hungeranfall während einem Online Pokerspiel verspürt, sollte lieber kurz vom Spiel aussetzen, als sich damit abzulenken oder das Spiel der Mitspieler womöglich zu verzögern.

Aufmerksam sein

Jeder Spieler sollte immer aufmerksam spielen. Nicht nur wirkt es sich immens auf den eignen Erfolg aus, sondern auch auf den Spielfluss.

Guter Sportsgeist gewinnt immer

Auch im Pokerspiel gibt es Sportsgeist. Anständig zu gewinnen und anständig zu verlieren ist angesagt. Folglich ist das Feiern eigener Gewinne über die Chatbox nicht sehr sportlich, zumal der Gegner vielleicht gerade viel Geld verloren hat. Er verdient Mitgefühl. Faire und anständige Spieler sollten ihre Gewinne mit Stolz für sich alleine genießen. Umgekehrt gehört es auch zum guten Sportsgeist, ein guter Verlierer zu sein. Auch, wer sich daheim vor dem Computerbildschirm wahnsinnig ärgert über einen verlorenen Pott, wird damit seinem eigenen Spiel nur schaden. Verliert ruhig und mit Würde.

Gewinnen und flüchten

Es wird gar nicht gern gesehen, wenn Spieler an einen Pokertisch kommen, ein oder zwei große Pötte gewinnen und dann den Tisch wieder verlassen. Auch wenn es beim Pokerspiel natürlich um das Geldgewinnen geht, sollten es auch Spaß machen und ehrenhaft zugehen. Den Mitspielern die Chance zu verweigern, ihr Geld zurückzugewinnen ist ziemlich egoistisch und unfair. Solche Spieler sind nicht gerne gesehen an Pokertischen.

Mitspieler nicht belehren

Wenn ein Mitspieler einen offensichtlichen Fehler macht in seinem Spiel, sollte man es für sich behalten und ihn nicht darüber belehren. Am Pokertisch muss jeder Spieler seine eigenen, manchmal harten, Erfahrungen machen, um sein Spiel zu verbessern. Im Zuge dessen gehören das Fehlermachen und das Verlieren dazu.

Schweigen ist Gold

Online Pokerspieler sollten sich nie über etwas in der Chatbox äußern, das eine laufende Hand beeinflussen könnte. Es ist ein absolutes No-go anzusagen, welche Karten man gefoldet hat oder die laufende Pokerrunde mit einem anderen Spieler zu besprechen. Spieler müssen sich auch unbedingt auf die Zunge beißen und einen offensichtlichen Straight oder Flush unter den Gemeinschaftskarten nicht ausrufen.

Regeln nicht ausdiskutieren

Last but not least sollten Regeldiskussionen, falls sie mal aufkommen, sachlich geführt werden. Das Online Pokerspiel läuft viel zu zügig ab, um gewisse Regeln zu hinterfragen. Daher sollten Spieler sich vor dem Einstieg ins Spiel mit den geltenden Regeln gut vertraut machen. Nach dem Spiel sind Rückfragen an den Schiedsrichter der Onlinepartien per E-Mail möglich.

Kontaktieren Sie uns

4 + 6 =

Casino Tipps

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns und wir melden uns so schnell wie möglich zurück.