Roulette

Die Spieler

In allen Roulette Varianten können beliebig viele Spieler mitspielen. An französischen und europäischen Roulette Tischen sitzen die Spieler beim Spielen. Am Amerikanischen Roulette Tisch stehen die Spieler.

Das Spielgeld

Im Roulette Spiel wird der Einsatz Jetons genannt. Jetons ersetzen echte Währung. Jeder Spieler kann mit so vielen Jetons an einem Roulette Tisch spielen, wie er möchte. Gewöhnlich gibt es die Roulette-Spieljetons in verschiedenen Farben, die verschiedene Wertigkeiten darstellen.

Der Einsatz

Die Jetons können von den Spielern nicht in jeder beliebigen Höhe eingesetzt werden. Es gibt bestimmte Unter- und Obergrenzen für Roulette Tische im Allgemeinen und einzelne Wettarten im Besonderen. Die Tischlimits bestimmen, welcher Betrag mindestens und höchstens je Spiel gesetzt werden kann. In Casinos gibt es gewöhnlich verschiedene Roulette Tische mit unterschiedlichen Tischlimits, beispielsweise High Limit (High Roller) und Low Stakes Roulette. Je nach Tisch variieren dann allerdings auch die Beträge, die auf bestimmt Wettarten gesetzt werden können. Dazu später mehr unter Gewinnquoten. Die Limits verhindern, dass die Bank bei hohen Einsätzen gesprengt wird und auch als Schutz der Spieler, sich in den Ruin zu spielen mit extrem hohen Einsätzen.

Spielbeschreibung

Im Roulette Spiel spielt jeder Spieler für sich. Da es ein reines Glückspiel ist, bestimmt jeder Spieler selbst, auf welche Zahl oder Chance er setzt und mit wie viel Gewinn oder Verlust er sich vom Roulette Tisch verabschiedet. Zum Roulette Spiel werden ein spezieller Roulette Tisch mit einer Elfenbeinkugel, Jetons, ein oder mehrere Croupiers mit Croupierstock und ein Marker benötigt. Im Online Roulette sind alle diese klassischen Roulette Elemente nur virtuell dargestellt. In Live-Casinos, die online gespielt werden, sehen die Spieler jedoch einige dieser echten Roulette Elemente auf ihrem Bildschirm.

Das Spiel wird eröffnet in dem der Croupier alle Spieler auffordert, ihre Einsätze zu tätigen. Die Aufforderung „Machen Sie ihr Spiel“ kann in verschiedenen Sprachen erfolgen. Roulette ist ursprünglich ein französisches Spiel, daher erfolgen die Ansagen oft auf Französisch. Die Spieler haben dann eine gewisse Zeit, um ihre Einsätze zu machen. Die Einsätze können auch in Kombinationen verschiedener Zahlen, Farben usw. verteilt werden. Mehr dazu unter „Weitere Setzmöglichkeiten“. Je nachdem, wie geschäftig das Setzen sich gestaltet, bestimmt der Croupier den Zeitpunkt an dem er die Kugel in den Roulette Kessel eindreht. Dann beendet er das Setzen mit den Worten „Nichts geht mehr“. Auch wenn Roulette online gespielt wird, erfolgt diese Ansage.

Die Kugel rollt aus und landet in einem Feld im Roulette Kessel auf einer Zahl zwischen 0 und 36. Die Null ist auf einem grünen Feld. Alle anderen Zahlen befinden sich entweder auf einem schwarzen oder einem roten Feld. Der Croupier sagt die Gewinnzahl an mit Zahl und Farbe und den anderen Gewinnchancen. Der Croupier entfernt alle Einsätze, die nicht gewonnen haben mit dem Croupierstock. Danach beginnt die Auszahlung der Gewinne. Dabei werden die Gewinne direkt neben den ursprünglichen Einsatz gesetzt. Im Onlinespiel sehen die Spieler nicht, wie andere Spieler setzen – der Eindruck entsteht, der Spieler spielt alleine am virtuellen Tisch. Entweder die Software rollt die Kugel oder im Live-Roulettespiel sieht der Spieler nur den Roulette Kessel und den Croupier. Seinen Einsatz tätigt er auf dem eingeblendeten virtuellen Roulette Tisch vor sich per Mausklick. Die Auszahlungen erfolgen entsprechend über die Software. Sobald der Gewinn ausbezahlt ist, beginnt das Spiel von Neuem.

Roulette Spieltisch

Der Roulette Spieltisch unterscheidet sich vom Aufbau her je nach dem Roulette Stil, der gespielt wird. Die Spieltische unterscheiden sich nach Französischen Roulette, Europäischem Roulette, Amerikanischen Roulette und Racetrack Roulette.
Die Zahlenanordnung auf dem Tisch spiegelt nicht die Zahlenanordnung in dem Roulette Kessel wieder. Es gibt ein Feld für jede Zahl im Roulette Kessel, auch für die Null. Diese Zahlen sind auf einem Raster verteilt, das aus drei Kolonnen und drei Dritteln, genannt Dutzend, besteht. Es gibt das 1. Dutzend mit den Zahlen 1 bis 12, das 2. Dutzend mit den Zahlen 13 bis 24 und das 3. Dutzend mit den Zahlen 25 bis 36. Dann gibt es sechs weitere Felder für die einfachen Chancen: die Zahlen 1-18, gerade Zahlen, die Farbe Rot, die Farbe Schwarz, ungerade Zahlen und die Zahlen 19 bis 36.

Der Französische und Europäische Roulette Tisch unterscheidet sich nicht nur in der Bezeichnung, sondern auch in der optischen Anordnung. Was im Europäischen Roulette mit roter und schwarzer Raute dargestellt wird, wird im Französischen Roulette in den Wörtern Rouge (für Rot) und Noire (für Schwarz) dargestellt.

Die Felder der geraden und ungeraden Zahlen werden im Europäischen Roulette mit Odd (ungerade) und Even (gerade) und im Französischen Roulette mit Impair und Pair bezeichnet. Die erste Hälfte der Roulette Zahlen wird im Europäischen Roulette mit 1-18 und die zweite Hälfte mit den hohen Zahlen 19-36 genannt. Im Französischen Roulette heißt die erste Hälfte der Zahlen Passe und die zweite Hälfte Manque. Das erste, zweite und dritte Dutzend Zahlen heißt im Europäischen Roulette 1st 12, 2nd 12 sowie 3rd 12 und im Französischen Roulette heißen diese sogenannten Douzaines jeweils Premier, Millieu und Dernier, die abgekürzt dargestellt werden mit P12, M12 und D12.

Nach den Französischen Roulette Regeln befinden sich die Felder Passe, Pair und Noir auf einer Seite der Zahlenfelder (Tableau) und Rot. Impair und Manque auf der anderen Seite. Die Dutzend P12, M12 und D12 sind manchmal doppelt dargestellt auf echten Roulette Tischen aus Gründer der guten Erreichbarkeit. Die Kolonnen sind nur als blanke Felder am Ende des Zahlenfeldes dargestellt.

Und Laut den Europäischen Roulette Regeln bilden die Kolonnenfelder mit dem Zahlenfeld die Inside Bets (inneren Wetten). Die drei Kolonnenfelder werden lediglich mit 2 to 1 bezeichnet. Die anderen Wettfelder sind alle auf einer Seite der Inside Bets angeordnet und heißen Outside Bets.

Die Regeln des Amerikanischen Roulette unterscheiden sich nur durch ein zusätzliches Feld neben der Null (0) dem Feld Doppelnull (00). Das ergibt ein paar zusätzliche Einsatzmöglichkeiten. Auf diese beiden Zahlen kann auch eine Split Bet gesetzt werden bei gleicher Gewinnauszahlung.

Im Roulette Kessel des Französischen und Europäischen Roulettes sind die Zahlen im Rad genau gleich angeordnet. Im Amerikanischen Roulette kommt zwar die Doppelnull nun dazu, allerdings sind auch die Zahlen im Rad (Wheel) ganz anders angeordnet.

Roulette Setzmöglichkeiten und Gewinnquoten

Hier ein Überblick über verschiedenen Möglichkeiten die Jetons zu setzen auf dem Roulette Tisch, die sprachlichen Unterschiede und der Gewinn der gegebenenfalls ausbezahlt wird. Ein Jeton:

Wettet aufDeutschEnglischFranzösisch
eine ZahlEinzelne ZahlStraight up betPlein
zwei ZahlenZahlen nebeneinanderSplit betCheval
drei Zahleneine QuerreiheLine betTransversale pleine
vier Zahlenvier NachbarnCornerCarré
fünf Zahlendie ersten VierFirst FourLes quatre Premiers
sechs Zahlenzwei QuerreihenSix LineTransversale simplex
zwölf ZahlenDutzendDozenDouzaines
zwölf ZahlenKolonnenColumnColonnes
achtzehn Zahleneinfache ChancenSimple ChancesChances simples

Zu den sogenannten einfachen Chancen zählen die Farben Rot und Schwarz, Gerade und Ungerade sowie die ersten 18 und die zweiten 18 Zahlen.

Weitere Setzmöglichkeiten

Im Roulette Spiel gibt es auch verschiedene traditionelle Setzmuster, die gespielt werden können. Hier ein kurzer Überblick:

Das Zero Spiel

Um das Zero Spiel zu verstehen, ist es am besten einen Blick auf den Europäischen und Französischen Roulette Kessel zu werfen, im Speziellen auf die Zahlen rund um die Null (Zero). Für das Zero Spiel werden vier Jetons benötigt. Folgende sieben Zahlen neben der Null werden gespielt als drei Chevals und ein Plein: 0 und 3, 12 und 15, 32 und 35 sowie die 26. Die Gewinnauszahlung erfolgt je nachdem welche Zahl gefallen ist entsprechend dem Cheval 17:1 und dem Plein 35:1

Die ersten vier Zahlen

Im Europäischen Roulette sind das die Zahlen 0, 1, 2 und 3. Sie werden als First Four bezeichnet und mit 8:1 ausbezahlt.

Die ersten fünf Zahlen

Im Amerikanischen Roulette sind das die ersten fünf Zahlen 0, 00, 1, 2 und 3. Sie werden als First Five bezeichnet und mit 6:1 ausbezahlt.

Das Setzen auf Zahlengruppen

Diese Art Wetten werden auch als französische Wetten bezeichnet. Damit wird auf Zahlen gesetzt in verschiedenen Bereichen des Roulette Kessels. Zu dieser Art von Setzen zählen voisins du zero, tiers du cylindre und orphelins, die im Nachfolgenden erklärt werden:

Voisins du zero

Voisins du zero ist eine ziemlich großausgelegte Platzierung der Jetons. Benötigt werden dafür neun Jetons, die 17 Zahlen abdecken. Jeweils zwei Jetons müssen dafür auf die Ecke 0,2,3 und auf das Kreuz der Zahlen 25 / 29 gesetzt werden. Dann werden jeweils Chevals mit einem Jeton gesetzt auf die Zahlen 4 und 7, 12 und 15, 18 und 21, 19 und 22 sowie 32 und 35. Es wird oft auch als Große Serie 0-2-3 bezeichnet. Je nachdem wo die Zahl fällt werden entsprechend Carré, Transversale pleine oder Cheval ausbezahlt.

Orphelins

Orphans heißt „Waisen“. Als solche werden die Zahlen des Roulette Rads bezeichnet, die nicht vom Zero Spiel, Tiers du Cylindre und Voisins du Zero abgedeckt werden. Benötigt werden dafür fünf Jetons, die acht Zahlen abdecken. Chevals mit jeweils einem Jeton werden gesetzt auf die Zahlen 6 und 9, 14 und 17, 17 und 20 sowie auf 31 und 34. Der fünfte Jeton wird auf die 1 gesetzt. Je nachdem welche Zahl fällt, wird entsprechend ein Cheval oder ein Plein ausbezahlt.

Tiers du cylindre

Tiers du cylindre bedeutet im Prinzip Zonen des Rads. Alle Zahlen auf die gesetzt wird liegen hier im Prinzip gegenüber der Null (Zero). Benötigt werden dafür sechs Jetons, die 12 Zahlen abdecken. Chevals mit jeweils einem Jeton werden gesetzt auf die Zahlen 5 und 8, 10 und 11, 13 und 16, 23 und 24, 27 und 30 sowie 33 und 36. Es wird auch als Kleine Serie 5-8 bezeichnet. Je nachdem, wo die Zahl hinfällt wird entsprechend ein Cheval ausbezahlt.

Kavouras

Kavouras ist eines der neueren Setzmuster im Roulette Spiel. Es werden acht Jetons benötigt, die zwanzig verschiedene Zahlen abdecken. Dabei wird ein Jeton auf das Carré der Zahlen 0, 1, 2, 3 gesetzt, zwei Jetons auf die Transversale Simple 31 bis 36 und jeweils ein Jeton als Cheval auf 8 und 11, 13 und 14, 15 und 18, 17 und 20 sowie 27 und 30 gesetzt.
Ausgezahlt wird entsprechend ein Cheval, ein Carré oder ein Transversale simplex.

Roulette Gewinnquoten

Plein35:1
Cheval17:1
Transversale pleine11:1
Carré8:1
Les quatre Premiers8:1
Transversale simplex5:1
Douzaines2:1
Colonnes2:1
Chances simples1:1

Anhand der Gewinnquoten lässt sich erkennen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit theoretisch ist, mit seiner gewählten Setztaktik zu gewinnen. Am Beispiel der Chances simples (Rouge, Noire, Pair, Impair, Passe und Manque) lässt sich gut aufzeigen, weshalb die 1:1 Gewinnauszahlung hier greift – es ist eine „simple“ Wette, bei der jeweils eine 50-prozentige Chance besteht zu gewinnen. Rein rechnerisch ist die Chance jedoch manchmal geringer als 50 Prozent, denn das Roulette Spiel kann so manchen Spieler mit der besonderen Roulette Regel La Partage / En Prison Regel überraschen.

Besondere Regel

En Prison-/La Partage-Regel
Die meisten Casinos wenden diese Regel an. Beim Onlinespiel wird sie meistens nicht oder in leicht abgewandelter Form angewandt. Es ist jedoch aus Gründen der Vollständigkeit gut, diese Regel zu kennen.

Die En Prison-/La Partage-Regel betrifft alle Jetons die auf Rouge, Noire, Pair, Impair, Passe und Manque, also die Chances Simplex gesetzt werden. Sie kann Fluch oder auch Segen sein, wenn die Zero fällt. Dann gehen alle gesetzten Chancen außer der Zero gewöhnlich leer aus. Die Chances Simplex sind bei Anwendung der En Prison-/La Partage-Regel jedoch noch nicht ganz verloren für die Spieler. Alle Jetons auf diesen Feldern werden auf die Außenkante des Roulette Tableaus verschoben durch den Croupier. Dort sind sie „En Prison“ (zu Deutsch „im Gefängnis“) oder auch „festgesetzt“. Ob die nächste Kugel auf die vom Spieler jeweils gesetzte Chances Simplex fällt, entschiedet, ob der Einsatz wieder entsperrt wird oder verloren ist an die Bank. Der Einsatz verbleibt bei einem Gewinn auf dem Tisch und wandert wieder in das jeweilige Chances Simplex Feld zurück. Die nächste Kugel entscheidet wieder ganz normal über Gewinn und Verlust.

Als Alternative für dieses Spielszenario kann ein Spieler von der La Partage-Regel Gebrauch machen. Dabei wird der Einsatz nicht En Prison verschoben, sondern zur Hälfte an den Spieler ausbezahlt. Die verlorene andere Hälfte des Einsatzes geht an die Bank und ist damit verloren. Dies ist jedoch nur bei doppeltem Mindesteinsatz und geradzahligen Einsätzen möglich. Wenn diese Sonderregel in Online-Casinos angewandt wird, kommt meisten die La Partage-Regel zur Anwendung und ein teilbarer Betrag wird zurückbezahlt.

Roulette Varianten

Racetrack Roulette

Racetrack steht für Rennbahn. Die Rennbahn ist ein auf den Roulette Tisch, neben dem Tableau, abgedrucktes Abbild des Roulette Kessels. Ansonsten ist alles gleich wie im Französischen Roulette, auch die Regeln. Es ist möglich, auf die Zahlen der Rennbahn zu wetten. Die Nachbarschaft der Zahlen entspricht nicht der Nachbarschaft der Zahlen auf dem Roulette Tableau. Dadurch werden zusätzliche Setzmöglichkeiten geboten. Besonders das Setzen auf Zahlengruppen wie die voisins du zero, tiers du cylindre und orphelins wird deutlich erleichtert, da sie angezeigt werden. Im Racetrack Roulette Online löst das Anklicken der gewünschten Zahlengruppen automatisch das Setzen der entsprechenden Jetons auf dem Tableau aus.

Double Ball Roulette

Das Double Ball Roulette, auch Doppelkugel-Roulette Tisch genannt ist eine neuere Variante des Roulette Spiels, die hauptsächlich online gespielt wird. Sie bietet zusätzliche Einsatzmöglichkeiten. Es gibt drei verschiedene Spielfelder. Neben dem klassischen Tableau und der Rennbahn, gibt es noch einen ovalen Bereich in dieser Roulette Variante. Tableau und Rennbahn werden ganz normal gespielt. Nur hinsichtlich der Gewinne gibt es Unterschiede.

Jede Innenwette auf die Zahlen gewinnt, wenn mindestens eine der beiden Kugeln auf der gesetzten Zahl landet. Die Gewinnregeln der Außenwetten auf die einfachen Chancen sind etwas anders. Gewinne werde hier nur ausgezahlt, wenn beide Kugel auf den jeweiligen Zahlen landen. Beispiel: Wenn auf Rot gesetzt wird, gibt es keine Gewinnauszahlung, wenn eine Kugel auf Schwarz und eine Kugel auf Rot fällt.

Der Gewinn kann theoretisch um ein Vielfaches gesteigert werden, wenn Jetons auf Zahlen im ovalen Bereich gesetzt werden. Um hier zu gewinnen, müssen jedoch die beiden Kugeln auf derselben gesetzten Zahl landen. Dies ist höchst unwahrscheinlich und daher ist die Gewinnquote auch sehr hoch.

Im Double Ball Roulette Online gibt es noch zahlreiche weitere interessante Varianten. Dazu gehören das Multi-Wheel Roulette, Mini Roulette, 3D und Card Roulette.

Roulette Jargon

Tronc
Beim Tronc handelt es sich um ein französisches Wort das grob als Klingelbeutel oder Trinkgeldkasse beschrieben werden kann. Vielen Casinobesuchern ist es nicht bewusst, dass alle Angestellten der meisten Casinos also auch der Online-Live-Casinos rein über die Trinkgelder der Gäste entlohnt werden. Es gibt ein paar ungeschriebene Regeln für die Zahlung des Troncs. Bei einem Gewinn wird ein Teil des Gewinns in den Tronc bezahlt. Gewöhnlich mit den Worten: „Für die Angestellten“. Wie viel Trinkgeld gegeben wird, bleibt jedem Spieler überlassen. Üblich sind jedoch bei höheren Gewinnen der Innenwetten etwa ein Stück (Jeton) für den Tronc. Auch im online Live-Spiel gibt es die Möglichkeit in den Tronc einzubezahlen.
Rateau
Rateau heißt auf Deutsch „Rechen“. Bei dem Rateau handelt es sich um den Stock oder den Schieber, den der Croupier verwendet, um am Roulette Tisch die Jetons herumzuschieben oder die Gewinnzahl anzuzeigen.
Dolly
Ein Dolly ist eine Erfindung des Amerikanischen Roulette Spiels. Es ist ein kleiner handlicher Marker, der auf die jeweilige Gewinnzahl auf dem Roulette Tisch gesetzt wird. Im Französischen und im Europäischen Roulette Spiel werden heutzutage auch eher Dollys benutzt anstatt des Rateaus. Auch im Roulette Onlinespiel kommt ein Dolly zum Einsatz, allerdings in virtueller Form.

Kontaktieren Sie uns

3 + 14 =

Casino Tipps

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns und wir melden uns so schnell wie möglich zurück.